Die Moviebande belegt beim Jugendfilmwettbewerb „DEin Blick in die Natur“ den dritten Platz

 

Anfang Dezember wurden die Sieger des Jugendfilmwettbewerbs „DEinblick in die Natur“ im AudiMax-Kino der Hochschule für Fernsehen und Film München ausgezeichnet.

 

Seit sieben Jahren ermuntert der Jugendfilmwettbewerb DEINBLICK IN DIE NATUR Kinder und Jugendliche von 10 bis 21 Jahren im deutschsprachigen Raum, vor die Haustür zu gehen und die Natur zu entdecken. Denn immer weniger Kinder und Jugendliche halten sich noch in der Natur auf. Der Naturfilm ist ein geeignetes Medium, um dieser Entwicklung entgegenzusteuern. Mit der Kamera in der Hand können im Laufe der Zeit, manchmal über ein ganzes Jahr hinweg, Flora und Fauna beobachtet und dokumentiert werden. So gewinnen die Kinder und Jugendlichen wieder ein Gespür für die Natur. Gemäß dem Motto „Wir sind die Regisseure unserer Zukunft. Die Umwelt liegt in unserer Hand!“ ist es das Ziel des Wettbewerbs, junge Menschen dazu zu motivieren, sich für Natur und Umwelt als Lebensraum der Zukunft einzusetzen. Denn nur was man kennt, schützt man auch.

 

Aufgeteilt in fünf Altersgruppen wurde in jeder ein dritter, zweiter und erster Platz gekürt, so dass am Ende 15 glückliche Gewinner mit Gutscheinen für Filmequipment nach Hause gingen. Die Organisatoren wie die Juroren waren von dem hohen Niveau und der sehr guten technischen Qualität gerade in den drei jüngsten Gruppen, also bei den 10-16 jährigen, sehr beeindruckt. Der Lauf der Jahreszeiten wurde in dem Film Natur am Wasser dokumentiert und die Tiereschau machte sich große Sorgen um den Klimawandel, das Abschmelzen der Poole und die rasant steigende Menge an CO2 in unserer Atmosphäre. Der blinde Nils hinterfragte kritisch, wieviel ein Katzenleben in unserer heutigen Gesellschaft wert ist und der Film Wasserverbrauch klärte über die Menge an virtuellem Wasser auf, die wir täglich mit unserer Nahrung und mit unseren Alltagsgegenständen verbrauchen …

 

Die Moviebande der Grundschule Nördlingen-Mitte hatte zu diesem Wettbewerb zwei Filme eingereicht. Mitte November erhielten sie die freudige Nachricht, dass sie mit der Produktion „Der blinde Nils“ nominiert wurden. Betreuungslehrer Dieter Scholz nahm stellvertretend für seine an diesem Tag verhinderten Schüler an der Preisverleihung teil. Als die entsprechende Altersklasse dran war, verkündete Moderator Dr. Michael Apel: Der dritte Platz geht an die Moviebande mit dem Film „Der blinde Nils“. Dieter Scholz nahm mit Stolz den Preis entgegen.

 

Der Filmwettbewerb ist seinem Ziel ein ganzes Stück nähergekommen, durch das Medium Film und insbesondere des Naturfilms, junge Menschen dazu zu motivieren, sich für die Umwelt als Lebensraum der Zukunft einzusetzen. Alle Filme dieses Wettbewerbs sind unter www.deinblicknatur.de zu sehen.

 

Filminhalt:

Nils, ein junger Kater, wurde mit stark entzündeten Augen, die nicht mehr zu retten waren, bei der Familie Huber aufgenommen, die sich unter anderem um Katzen für den ehrenamtlichen Verein Samtpfoten – Katzenhilfe e.V. kümmern. Dieser junge Kater war mit 313 g zu leicht, um operiert zu werden. Also stand die Frage der Tierärztin im Raum: Einschläfern oder nicht?! Familie Huber entschied sich dagegen.

 

 

 

 

Moviebande mit 5 Filmen beim Schwäbischen Kinderfilmfest nominiert

 

 

Zum 1. Mal fand Anfang Dezember das neu ins Leben gerufene Kinderfilmfestival, das nun vom Jugendfilmfest getrennt wurde, in Türkheim statt. Knapp 200 Kinder und Erwachsene kamen, um sich das bunte Filmprogramm anzusehen. Nebenbei gab es Tipps für junge Filmemacher in Workshops zu den Themen Filmtricks, Schauspiel und Wundenschminken. 16 nominierte Beiträge wurden im Filmhaus Huber präsentiert, darunter allein fünf Produktionen („Ausgequalmt 2.0“, „FAMM“, „Der letzte Wunsch“, „Jagd durch die Dimensionen“, „Unsere Heimatstadt Närle“) der Moviebande der Grundschule Nördlingen-Mitte. Die Schüler der Filmproduktionen reisten zusammen mit ihren Eltern und Betreuungslehrer Dieter Scholz nach Türkheim. Nach vier Filmblöcken waren die Schüler über die Menge an tollen Produktionen begeistert. Am Abend wurde es spannend. Bei der Preisverleihung wurde die Schwäbische Filmklappe für den besten Film und ein Sonderpreis zum Thema „Heimat“ vergeben. Moderatorin und Schauspielerin Nicole Lohfink gab die beiden Gewinner bekannt: die Tarrantinos aus Augsburg und die Kindergruppe aus Bad Wörishofen. Die Schüler der Moviebande gingen erstmalig seit 2011 leer aus. Dennoch durften sie sich mit Stolz über die Nominierungen freuen und auf ein tolles Kinderfilmfestival zurückblicken. Weitere Infos zum Festival und zur Moviebande sind unter www.jufinale.de/schwaben zu finden.

 

Filmpreis Donau-Ries

 

Erstmals richtete der Landkreis Donau-Ries einen Filmwettbewerb aus, der es zum Ziel hatte mit Hilfe von 90 Sekunden Spots Werbung für den "Glücksfall - Mein DONAURIES" zu machen. Der Beitrag der Moviebande wurde unter der Regie von AG Leiter Dieter Scholz von der Klasse 4c mit ihrer Klassenlehrerin Lieselotte Strauß dargestellt. Dabei spielten sie im Schulmuseum Enkingen eine Szene vom Unterricht vor 100 Jahren nach. Als Lohn für diese Arbeit erhielten die Beteiligten den 1. Preis für die beste schauspielerische Leistung und zwei weitere Platzierungen.